Ein Produkt der mobus 200px

Rheinfelden

(eing.) Wie viele Menschen würden es wohl wagen, in Zeiten des Covid-19-Virus zum Blutspenden in den Treffpunkt zu kommen? Jegliche Bedenken im Vorfeld zerstreuten sich am letzten Donnerstag im Nu, als sich bereits 20 Minuten vor Beginn des Anlasses die ersten Spendenwilligen auf dem Vorplatz in angemessenem Abstand einreihten.

Zum Glück spielte das Wetter mit, denn bevor man am Eingang zum Triage-Posten gelangte, hiess es, draussen zu warten, wegen der 2-Meter-Regel.

Auch etliche junge Leute folgten dem Aufruf, darunter einige Erstspendende. «Obwohl viele unserer treuen Blutspenderinnen und Blutspender wegen der aktuellen Situation leider nicht dabei sein konnten, fanden sich im Laufe des Abends 100 Personen ein, wovon 91 effektiv ihr Blut gaben. Das ist ein äusserst erfreuliches Ergebnis und zeugt von grosser Solidarität», freut man sich beim organisiertenden Gemeinnützigen Frauenverein Rheinfelden. «Allen Spenderinnen und Spendern danken wir, auch im Namen unserer Partnerorganisation, der Stiftung Blutspendezentrum SRK beider Basel, herzlich für die Teilnahme, die Geduld und Nachsicht wegen der längeren Wartezeiten und vor allem auch für das äusserst disziplinierte Verhalten bei der Einhaltung der Hygienemassnahmen. Ein grosses Dankeschön gilt einmal mehr allen Helfenden für ihren Supereinsatz und der Röm.-Kath. Kirchgemeinde, die uns trotz der speziellen Lage die Räumlichkeiten samt Infrastruktur im Treffpunkt ohne Wenn und Aber zur Verfügung stellte.»

Die nächste Blutspendeaktion findet am 19. November statt. www.frauenverein-rheinfelden.ch
Stiftung Blutspendezentrum SRK beider Basel www.blutspende-basel.ch

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an