Ein Produkt der mobus 200px

Rheinfelden

(eing.) Der 20.Oktober wurde von der glp Bezirk Rheinfelden aus mehreren Gründen mit Spannung erwartet: Zum einen führte sie im Fricktal einen mutig reduzierten und umweltfreundlichen «Wahlkampf» der belohnt wurde: Mit nachhaltigen und/oder klimaneutralen Werbeträgern standen alle glp-Kandidierenden des Fricktals gemeinsam als Team im Zentrum.

Das Ziel von Bezirksparteipräsidentin Béa Bieber, ihren Listenplatz 8 im Endresultat zu verbessern, wurde mehr als erreicht. Sie belegt den hervorragenden 4. Endrang der glp-Kantonsliste. Michael Derrer konnte sich mit Listenplatz 12 auf dem 11. Endrang positionieren.

Der Prozentanteil der Stimmen für die glp lag in Rheinfelden mit über 12 Prozent merklich über dem kantonalen Durchschnitt. «Man nimmt uns wahr als aktive Partei, die im politischen Geschehen mitwirkt und Zeichen zu setzen vermag. Daran werden wir auch in Zukunft arbeiten», freut sich Béa Bieber.

Dass die glp Stadt Rheinfelden sich fürs Referendum zum Zusatzkredit des Rheinstegs einsetzte, stand für die Stadtpartei im Zentrum der letzten Wochen. Auch hier wurde, zusammen mit der SVP, mit einem reduzierten, auf starke Argumente gegen einen Steg zu diesem Preis zielende, Abstimmungskampagne gesetzt. Diese wusste zu überzeugen. Das ergreifen des Referendums wurde mit einer Stimmbeteiligung von 50,7 Prozent  belohnt. Das Abstimmungsergebnis zeigt, dass die Mehrheit der Stimmenden einen wirkungsorientierten Einsatz unserer Steuergelder wünscht und unterstützt.

Die glp Stadt Rheinfelden wird sich daher nun stark machen für die Umsetzung von wirkungsorientierten und zeitnahen Massnahmen, welche die Rheinfelder Altstadt direkt stärken. Und die guten Kontakte über den Rhein hinweg weiterhin pflegen. Der Dank geht an alle StimmbürgerInnen und Stimmbürger, die zu diesem tollen Wahlund Abstimmungsresultat beigetragen haben.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an