Ein Produkt der mobus 200px

 (pd) Die NATUR Gala, das Fest der Nachhaltigkeit, hat heute den renommierten Prix Nature Swisscanto vergeben. Gekürt wurden drei Personen oder Projekte, die sich für eine Nachhaltige Entwicklung in der Schweiz stark machen. Der Gewinner in der Kategorie «Hauptpreis» ist das Forschungsinstitut für Biolandbau (FiBL), der Preis in der Kategorie «Hoffnungsträger» nahm die OL-Läuferin Simone Niggli-Luder entgegen und das Start-up EcaVert gewann in der Kategorie «Generation Zukunft».

Rund 600 engagierte Gäste aus der ganzen Bevölkerung trafen sich heute Abend an der NATUR Gala 2012, genossen die nachhaltigen Köstlichkeiten und das abwechslungsreiche Bühnenprogramm. So gab der bekannte Sänger Seven seine Soulstimme zum Besten und die beiden Schweizermeister Gabriel Vetter und Burim «B-One» Jusufi faszinierten das Publikum mit einem rasanten Poetry Slam und einem einzigartigen Breakdance. Prominente Persönlichkeiten wie Bundesrätin Doris Leuthard und Star-Archtitekt Gion Caminada tummelten sich in der Menge. Sie alle freuten sich auf den Höhepunkt der NATUR Gala 2012: Die Verleihung des Prix NATURE Swisscanto – der Schweizer Nachhaltigkeitspreis. Die Auszeichnung kürt in drei Kategorien: Der «Hauptpreis» zeichnet herausragende Leistungen aufgrund ihres Beitrages zur Nachhaltigen Entwicklung aus, die «Generation Zukunft» wird an engagierte Start-ups vergeben und der «Hoffnungsträger» ist eine Persönlichkeit, die sich in der Öffentlichkeit wirkungsvoll für die Nachhaltigkeit einsetzt.

Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) gewinnt den «Hauptpreis»
Die NATUR kürt das FibL mit dem Prix NATURE Swisscanto in der Kategorie «Hauptpreis». Das FiBL ist seit 1973 die wichtigste Treiberin der Biolandbauentwicklung in der Schweiz. Mit 135 Wissenschaftlern und Beratern ist sie das weltweit grösste und namhafteste Bio-Forschungs- und Beratungsinstitut mit einer internationalen Ausstrahlung. FiBL-Direktor Urs Niggli nahm den Schweizer Nachhaltigkeitspreis an der NATUR Gala entgegen und sagte: «Die Auszeichnung bedeutet eine sehr grosse Anerkennung für die Leistung unseres Teams. Durch die Beratung der Bauern und deren Unterstützung haben wir nun nach vielen Jahrzehnten erreicht, dass Biolandbau heute das ist, was es ist, nämlich eine sehr gute, nachhaltige und umweltfreundliche Landwirtschaft.»

Simone Niggli-Luder ist Prix NATURE Swisscanto «Hoffnungsträgerin»
Simone Niggli-Luder ist 17-fache OL-Weltmeisterin und setzt sich glaubhaft für eine Nachhaltige Entwicklung ein: Die Biologin lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in einem Plusenergie-Haus in Münsingen und engagiert sich als Botschafterin der Stiftung Biovision für eine Welt ohne Hunger. Erfreut nimmt sie den Preis an der NATUR Gala entgegen: «Dies ist das erste Mal, dass ich einen Preis erhalte, der nicht nur meine sportliche Leistung berücksichtigt, sondern auch meine gesamte Lebenseinstellung.»

EcaVert gewinnt in der «Generation Zukunft»
Das Start-up EcaVert durfte mit Stolz den Prix NATURE Swisscanto in der „Generation Zukunft„ an sich nehmen. Die Firma verbreitet grüne Innovationen wie das „Vertical Green Biobed“. Diese pflanzliche Abwasseraufbereitung baut Schadstoffe ab, die beim Einsatz landwirtschaftlicher Düngemittel anfallen.

(Foto: zVg)

Werbung

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an